Das Konzept von "Freikampf Beeskow e.V.

 

Unser Verein betätigt sich ausschließlich im Bereich der defensiven Selbstverteidigung und Fitness und legt hierbei größten Wert auf Toleranz, Respekt und Achtung gegenüber seinen Mitmenschen.

Wir vermitteln überwiegend deeskalierend nutzbare Methoden aus teilen von Aikido, Taichi und ähnliche gewaltfreie Techniken zur Abwehr potenzieller Aggressoren, die von allen Altersklassen und Geschlecht effektiv und in Alltagssituationen umgesetzt und genutzt werden können.

 

Unser gesamter Vorstand arbeitet ehrenamtlich und erhält keinerlei Zuwendungen.

Die verpflichteten Trainer erhalten eine Aufwandsentschädigung die aus den Mitgliedsbeiträgen bestritten wird.

 

Wir unterhalten eine Vereinseigene Trainingshalle die komplett Ausgestattet ist und jedliche Art von Training ermöglicht.

 

Bei uns können alle Kinder ab 6 Jahre, auch aus sozial nicht so gefestigten Verhältnissen Trainieren, da hier durch das Programm „Leistung für soziale und kulturelle Teilhabe“ durch den Kreis einen Zuschuss in Höhe von 10,- € beantragt werden kann.

Zusätzlich bieten wir auch die Möglichkeit im Rahmen unseres Angebots den Aggressionsabbau bei Problemkindern.

 

Durch unsere Arbeit bewegen wir die Schüler zu respektvollem Umgang miteinander und gegenüber Menschen mit z.b. Migrationshintergrund o.ä., fördern die Umgangs gerechte Artikulation, stärken das eigene Verantwortungsbewusstsein und Selbstbewusstsein.

Durch die Trainingseinheiten stärken wir die Kondition des einzelnen wobei durch die Sportliche Aktivität auch das Lernverhalten an der Schule positiv beeinflusst werden kann.

 

Durch das Wissen einer effektiven Verteidigung in Verbindung mit verantwortungsvollem Handeln kann einer Eskalation im Vorfeld effektiv begegnet werden.

 

In unseren Trainingseinheiten vermitteln wir das effektivste aus den verschiedenen Stilrichtungen wie,

Taijiquan (Tai Chi), Karate, Judo, Boxen, Krav Maga, Sambo, Capoeira, Aikido u.s.w.

 

Unsere Ausbilder sind versierte Trainer und sind zum einen aktiv im Taekwondo (auch Tae-Kwon-Do oder Taekwon-Do) zum anderen beim Boxen tätig sind.

 

Da bei übergriffen auf die Schüler seltenst nach Regeln gespielt wird könnte man zusammnenfassend unsere vermittelten Techniken als „Street-Defence“ bezeichnen.

 

Bei und durch uns werden je nach Zielgruppe individuelle Techniken und Methoden trainiert.

 

Dazu zählen:(Aufbauablauf)

  • Verbale Deeskalation

  • Rollenspiele

  • Bewegungslehre

  • 360-Grad-Abwehr

  • Innenabwehr ---- Grundstufe

  • Fausttechniken

  • Handballentechniken

  • Ellbogentechniken

  • Tritttechniken

  • Knietechniken ----Oberstufe

  • Einsatz von Alltagsgegenständen zur Selbstverteidigung

  • Waffenabwehr

  • Umgang mit Stress

  • Situationstraining

  • Mugging Training (Training mit Semikontakt) ----Erwachsenentraining

 

Unsere Überzeugung.

 

Nein zu Übergriffen auf unsere Kinder!!

Nein zu Belästigungen unserer Frauen !!

 

Die Öffentlichkeit äußert sich zunehmend Orientierungslos zu dem Thema Gewalt.

Es wird beschwichtigt und heruntergespielt -- jedoch völlig an den Tatsachen vorbei.

Auch auf unseren Schulhöfen ist Gewalt ein Thema.

Wollen wir warten bis sich Übergriffe wie in Berlin Friedrichstrasse bei uns wiederholen?

 

Gehen wir gegen Gewaltübergriffe vor und schützen präventiv unsere Familie.

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse --